Frag doch mal … nach dem Fisch!

„Frag doch mal die Schwester“, Teil 7:

Warum ist eigentlich der Fisch ein so wichtiges Symbol für die Christen?

Das ist der Fisch in der Tat, immer wieder taucht er auf. Man könnte daran denken, dass Jesus ja vor allem Fischer gerufen hat, ihm zu folgen.

Bei der „wunderbaren Brotvermehrung“ teilte er nicht nur Brot, sondern auch Fisch. Als er nach seinem Tod und seiner Auferstehung seinen Jüngern erscheint, erkennen ihn die Emmausjünger am Brotbrechen, aber es gibt auch eine Szene, wo er mit zwei Jüngern Fisch isst.
Also: Fisch war in der Welt Jesu einfach sehr wichtig.

Aber das ist nicht der Grund, warum er bis heute für uns so wichtig ist.

Das liegt vielmehr daran, dass die ersten Christen in der Urgemeinde sehr schnell verfolgt wurden. Um in der Verfolgung die Gleichgesinnten erkennen zu können, brauchten sie ein Geheimzeichen. Die Gemeinde sprach damals griechisch und deshalb nahm sie den Fisch, auf griechisch Ichthys. Diese Buchstaben waren nämlich die Abkürzung für ein kurzes Glaubensbekenntnis: Jesus Christus ist der Sohn Gottes, unser Retter.

Heute kann man diesen Fisch bei uns z.B. als Autoaufkleber finden. Das ist einerseits eine Mode, andererseits hat unser Glaube fast schon wieder etwas von einer verschworenen kleinen Minderheit bekommen. Wer sich im Alltag zu Jesus Christus bekennt, kann sich schon mal ganz schön allein fühlen – da tut es gut, wenn die Glaubensgeschwister sich zu erkennen geben.

Kommentar verfassen