Katholikentag: wenn eine eine Reise tut…

… dann braucht sie zuerst ordentlich Proviant! Sieben Stunden Fahrt – da wird man ja schon hungrig, bevor es losgeht!!!

Wir fahren in Schwalmtal mit einem großen Bus: mehrere Gruppen vom Kinderdorf und sieben Schwestern aus verschiedenen Häusern, die z.T. schon gestern hier angekommen sind. Heute abend werden wir – so Gott will – in Leipzig-Wahren unsere Isomatten ausrollen, im Pfarrhaus St. Albert, das zum Kloster unserer Mitbrüder gehört. (Okay, einige Betten gibt es auch.)

Und dann… Ja, dann können wir uns ins Gewühl stürzen…

2 Comments


  • Zu Ihrem Proviant gehörte der gleiche Müsliyoghourt wie bei uns.
    Danke für den ersten sehr netten Austausch gestern. Zur Veranstaltung mit Karl Lehmann kamen wir tatsächlich nicht mehr rein.

    • Barbara Offermann

      Das tut mir sehr leid. Ulla Hahn war ja leider krank, so dass die Veranstaltung ohnehin einen ganz anderen Charakter hatte als erwartet. Ich hoffe, Sie haben noch eine schöne Alternativveranstaltung gefunden. Ich hatte als Alternative das Wise-Guys-Konzert eingeplant… 🙂

Kommentar verfassen