Sister is(s)t frustriert

Kennt ihr das? Wenn einfach gar nichts klappt? Ihr tut und macht, und es geht einfach alles schief? Obendrein mault euch jemand an…

Und dann regnet es auch noch!

Es gibt Menschen, die gehen gut mit solchem Frust um. Die gehen im Regen joggen, fühlen sich danach erfrischt und doppelt energiegeladen, stürzen sich jetzt-erst-recht mit neuer Kreativität in die Arbeit und lassen unfreundliche Kommentare einfach an sich abperlen.

Ich bin da anders. Immerhin: an die frische Luft bin ich auch gegangen, das hat mir auch gut getan. Und dann bringe ich meinen Frust ins Gebet. Da finde ich immer Ruhe und Trost.

Aber als ich heute morgen immer noch nicht so richtig auf der Höhe war, da habe ich mir das geleistet, was ich den „kleinen Luxus zwischendurch“ nenne: ein Rosinenbrötchen frisch vom Bäcker. Ein echter Stimmungsaufheller!

Was sagt ihr? Stressesser? Pah! Dieses Brötchen hatte einfach eine höhere Bestimmung als nur Hunger zu stillen. Seine Mission war die psychologische Unterstützung in einer emotionalen Extremsituation – das kann nicht jedes Rosinenbrötchen von sich sagen!

1 Comment


  • Virtuelles Tässchen Tee oder Kakao zum Trost gefällig? Hilft mir manchmal auch….

Kommentar verfassen