Sister freut sich auf den Martinsmarkt

Während ich am Schreibtisch sitze, höre ich draußen unsere Haustechnik mit schwerem Gerät hantieren. Sie bauen die Buden für den Martinsmarkt auf.

Ich mag unseren Martinsmarkt! Onkel Willi, der erste männliche Erzieher unseres Kinderdorfes in Schwalmtal-Waldniel, hat ihn in den 70er Jahren gegründet. Seitdem ist der Markt zu einer festen Tradition geworden und wächst von Jahr zu Jahr. Von Anfang an ging der Erlös an verschiedene Organisationen, darunter auch ein Projekt in Togo, das wir bis heute unterstützen. Unsere Kinder bekommen auf diese Weise mit, dass sie nicht nur Hilfe annehmen sondern auch selber helfen können.

Auf jeden Fall muss ich eine Waffel essen, oder ein Stück Kuchen. Die Cafeteria ist wie immer in der Aula, zusammen mit der Tombola. Da waren sie wohl schon vor 40 Jahren, das ist einfach gesetzt. Neu ist, dass immer mehr Gruppen dazu kommen, und jede bietet etwas anderes an. Deshalb stehen jetzt so viele Buden draußen. Vielleicht finde ich ein paar Kleinigkeiten für meine Patenkinder zu Weihnachten. Und auf dem Parkplatz wird wieder die kleine Bühne aufgebaut sein, wo die Kinder Martinslieder singen. Darauf freue ich mich besonders. Da kann man so schön mitsingen.

Jetzt am Sonntag, dem 13., feiern wir zuerst um 11:00 Uhr Familienmesse, und danach öffnet der Markt um 12:30 Uhr.

Kommt ihr auch? Ich würde mich freuen!

Bethanien Kinderdorf
Ungerather Str. 1-15
41366 Schwalmtal-Waldniel

Kommentar verfassen