Triumph der UmF

Okay, mein Kostüm war schon mal besser, aber immerhin konnte ich mich sehen lassen. Nun muss man sich die „Galasitzung“ im Kinderdorf in Schwalmtal nicht wie die Prunksitzungen in den großen Sälen von Köln, Düsseldorf oder Mainz vorstellen. Wir haben zwar auch Programm – ziemlich gutes sogar, von unseren eigenen Häusern vorbereitet! – aber es wird auch getanzt und gespielt.

In diesem Jahr gab es mehrere Wettspiele, für die ein Pokal zu gewinnen war. Manchmal konnten alle Kinder und Jugendlichen einer Gruppe antreten, manchmal nur eins oder zwei, oder auch schon mal ein Großer mit einem Kleinen zusammen. Besonderen Spaß machte wohl vielen, dass auch die Jugendlichen der UmF-Gruppe mitmachten, also die Unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge. Einige von ihnen sind schon länger bei uns, aber es hat gerade einige Wechsel gegeben, so dass wir auch ein paar ganz Neue haben, die das Kinderdorf noch gar nicht richtig kennen. Die waren schon noch ziemlich zurückhaltend, das merkte man. Aber diejenigen, die schon ein bisschen mehr bei uns zu Hause sind, die fühlten sich richtig wohl. Farid z.B. hatte sichtlich Spaß an den ganzen Spielen. Ein paar Mal hat er die UmF-Gruppe vertreten – und jedes Mal gewonnen. Besonders wenn es um Geschicklichkeit ging, war er nicht zu toppen.

Natürlich hatte ich gehofft, „meine“ Außenwohngruppe, „meine“ Jungs würden gewinnen. Aber die UmF, das ist auch okay, man muss auch jönne künne. Als Farid den Pokal entgegen nahm, haben sich alle gefreut und begeistert gejubelt über den Triumph unserer UmF!

Kommentar verfassen