Friede auf Erden
29. Dezember 2019

Oje, jetzt ist das neue Jahr schon fast abgewetzt – und ich habe immer noch nix dazu geschrieben. Keine Grüße, keine frommen Wünsche, kein schickes Bild…

Das liegt daran, dass ich diesmal reingestolpert bin. Kennt ihr das? Am Ende des Jahres knubbelt es sich, man will noch so viel erledigen, aber irgendwann kommt dieser ruhige Moment, wo alles getan ist, wo man besinnlich werden kann und zurückblickt. Dann kann man auch Vorsätze fassen oder was man eben so tut, um sich auf das neue Jahr vorzubereiten. Und dann kann man es auch krachen lassen – oder wie auch immer man dann feiert.

Dieser Moment der Stille und des Innehaltens fehlte mir diesmal. Am Silvestertag kam überraschend etwas dazwischen, eine Zusatzarbeit, die mir meine Planung durcheinander geworfen hat. Plötzlich war der Nachmittag mit seiner Ruhe weg. Natürlich hatten wir in der Nacht noch verschiedene Gebetszeiten, die Komplet und die eucharistische Anbetung, da war schon Ruhe. Aber mir fehlten ein oder zwei Stunden, in denen ich hätte ganz bei mir sein können.

Das wäre nicht so schlimm gewesen, wenn ich am Neujahrstag nicht sofort wieder hätte arbeiten müssen. Aber die Sternsinger sind dieses Jahr schon am zweiten Januar losgegangen, und ich musste die Aussendung noch vorbereiten. Alles schöne Sachen! Aber hin und wieder brauchen wir einfach eine Pause, ein Innehalten, eine Besinnung auf uns selber. Ohne dieses regelmäßige Atemschöpfen geraten wir aus dem Tritt, können wir nicht kraftvoll und ruhig weiter gehen.

Inzwischen sind die Sternsinger wieder „eingeholt“, ich arbeite allmählich auf, was liegengeblieben ist und registriere allmählich, dass ich mich im Jahr 2020 befinde. Für Neujahrswünsche ist es jetzt (fast) zu spät. Aber noch sind wir in der Weihnachtszeit, die koste ich aus – und für das Atemholen ist es nie zu spät, das werde ich auch im neuen Jahr regelmäßig einplanen, damit mir ein solcher Stolperer nicht so bald wieder passiert.

Euch allen ein gesegnetes Jahr 2020 mit viel Kraft und gleichmäßigem Atem!

Kommentar verfassen