Ich brauche… – ja, was eigentlich?

Fester Fastenvorsatz: ich verzichte auf Überflüssiges.

Aber was ist eigentlich überflüssig? Bevor ich wie in früheren Jahren eine Liste anlege, worauf ich im Einzelnen verzichten will, spüre ich in mich hinein:

Was brauche ich?

Was brauche ich nicht?

Was ist mir sogar zu viel?

Dafür nehme ich mir Zeit. Ja, ich glaube, Zeit ist etwas, das ich ganz dringend brauche! Ich brauche Zeit, um zur Ruhe zu kommen. Ich brauche Zeit, um nachzudenken, meinen Körper zu spüren, meine Umwelt wahrzunehmen.

Und plötzlich merke ich, dass da Gott ist. In der Ruhe. In mir. Um mich herum. Ich muss mir nur die Zeit nehmen, Ihm nachzuspüren.

Kommentar verfassen