Ich wünsche mir… Malerei

Wenn man kleinen Kindern Stifte (und am besten auch noch Papier) gibt, fangen sie an zu malen. Mit Hingabe malen sie alles – bis sie in die Pubertät kommen. Dann fangen sie an, ihre Bilder mit anderen zu vergleichen, finden sie nicht mehr schön genug und hören häufig ganz auf.

Schade!

Denn offenbar ist das Malen doch eine zutiefst in uns verankerte Art, unser Wesen auszudrücken, unser Fühlen und Denken, unsere Wahrnehmung der Welt zu verarbeiten – oder nicht?

Haben Sie als Kind gemalt?

Tun sie es heute noch?

Oder schauen Sie sich Bilder von Künstlern an?

Was bedeutet es Ihnen, Gefühle in Farben und Formen auszudrücken?

Bild: „Gott hält die ganze Welt in seiner Hand“ von J., 7 Jahre

2 Comments


  • Danke für den tollen Blogartikel und das großartige Bild von J. Es gefällt mir sehr gut.
    Bitte geben Sie J das Lob weiter 🙂
    Viele Grüße!

    • Barbara Offermann

      Vielen Dank! Ich gebe das Lob gerne weiter, allerdings ist J. inzwischen älter geworden und mag das Bild nicht mehr, deshalb verrate ich auch nur eine Initialie. Ich hoffe, dass J. sich mal einen Namen in der Kunstszene macht, dann besitze ich ein Jugendwerk!

Kommentar verfassen